Home / Vietnam / SIM-Karte in Vietnam kaufen
sim card vietnam

SIM-Karte in Vietnam kaufen

sim card vietnamEine Sim-Karte in Vietnam zu kaufen ist in der Theorie kein Problem. Das Land modernisiert sich rasend schnell und gerade die großen Metropolen Hanoi und Saigon sind in der Neuzeit angekommen. Das gilt auch für Handys und Internet. Zumindest wenn man Vietnamese ist. Es bietet zwar inzwischen fast jedes größere Café und Hotel in Hanoi kostenloses Wifi für Gäste an. Doch wie so oft gilt auch beim Gratis-W-Lan: Was nichts kostet, ist meist auch nichts. Immer wieder bricht die Verbindung ab, oder die Seiten laden quälend langsam. Wer skypen möchte – womöglich sogar mit Video – der sollte sich im Vorfeld eine Alternative überlegen.

Sim-Karte für das Mifi: Mobiles Internet überall

Ein Freund hatte in Asien bereits gute Erfahrungen mit einem Mifi-Gerät gemacht. Das ist ein mobiler Hotspot im Hosentaschen-Format, in den man eine Daten-Sim-Card einsteckt und somit rund um die Uhr sein eigenes W-Lan für Handy, Laptop oder Tablet dabei hat. Und weil das super klingt, haben wir uns vor der Reise ein schickes Mobile Wifi, genauer gesagt, das Huawei E5776 LTE Mobile WiFi Hotspot zugelegt. In Deutschland funktionierte das Gerät im Testlauf mit einer Fonic Prepaid-Sim-Karte einwandfrei, auch auf Trips in Spanien, Polen, Thailand und Kambodscha lief es super – wir waren also guter Dinge, dass es auch in Vietnam auf Anhieb klappen würde. So viel zum Wunschdenken.

Kauf von Sim-Karte ist in Vietnam etwas tricky

sim card hanoiSchon der Kauf der Sim-Karte gestaltete sich etwas schwierig. Es gibt zwar in jedem kleinen Schrott-Laden Sim-Karten von diversen Anbietern. Doch funktionieren die auch für Ausländer? Etwas blauäugig ging es in den nächstbesten Mini-Laden, der Simkarten anbietet. Do you speak english? Fehlanzeige – wie so oft in Vietnam. Mit Händen und Füßen kann man vielleicht eine Flasche Wasser oder eine Cola bestellen – aber ein Daten-Monatspaket für ein Mifi? Nach 5 Minuten wird der Verkäuferin klar, dass sie uns nicht weiterhelfen kann und schickt uns in den nächsten Laden. Dort gibt es tatsächlich auch eine Angestellte, die ganz passabel Englisch spricht. Sie empfiehlt uns eine Sim-Karte von Mobifone für schlappe 100.000 Dong – das sind knapp 5 Euro. Und das Beste daran: Für das Geld sind stolze 150.000 Dong Guthaben drauf. Also ein echtes Schnäppchen!

Aktivierung der Sim-Karte von Mobifone funktioniert nicht

sim card viettelIm Hotel angekommen, wird die neue Sim-Karte direkt ins Mifi geschoben, mit dem Laptop verbunden und – es passiert nichts. Also wieder ins schwache Hotel-Wifi wechseln und auf der Mobifone Website nach einer Anleitung suchen. Irgendwann nach einer gefühlten halben Stunde sind die Infos gefunden, die man braucht, um mit einer Mobifone-Karte ins Netz zu gehen. Im Mifi-Konfigurator eingegeben und: Es funktioniert! Ich gehe mit meinem Handy ins Mifi-Netz und checke kurz meinen Facebook-Account. Und plötzlich geht es los: Auf dem Mifi-Display wird der Datentransfer anzeigt – und der steigt binnen Sekunden auf 36 Megabyte! Prompt unterbricht die Verbindung.

Mobifone-Office soll weiterhelfen

sim card saigonIch schließe das Mifi wieder ans Laptop an und ahne Böses. Tatsächlich: Es öffnet sich nur eine Mobifone-Seite im antiquierten WAP-Format und verlangt von mir, mich einzuloggen. Also Registrierungs-Formular ausfüllen und: Seitenfehler. Drei mal fülle ich das englischsprachige Registrierungsformular aus und jedes Mal wird mir ein Seitenfehler angezeigt. Also versuche ich, die gleichen Daten auf der vietnamesisch-sprachigen Version der Seite einzugeben. Dummerweise sind dort die Formularfelder ganz anders angeordnet und am Ende bekomme ich auch noch unzählige Möglichkeiten, Häkchen zu setzen ohne auch nur ein Wort zu verstehen. Ich kapituliere und bitte einen Hotelangestellten um Hilfe. Der spricht kurz mit der Service-Hotline von Mobifone und empfiehlt mir, am nächsten Tag ins Mobifone-Office in der Straße Đinh Tiên Hoàng, direkt am Hoàm Kiém See zu gehen. Dort würde man mir weiterhelfen.

Böse Überraschung: Guthaben schon nach Sekunden verbraucht

Das Mobifone-Büro ist schnell gefunden. Und eine Angestellte spricht sogar halbwegs verständliches Englisch. Ich zeige meinen Laptop, mein Mifi und die am Vortag erworbene Sim-Karte und bitte um Rat. Mit wenigen Klicks hat die Mobifone-Angestellte das Problem gefunden: Guthaben verbraucht! Kaum zu glauben: Ein paar Minuten Facebook haben das gesamte 150.000Dong-Guthaben aufgefressen. Und zwar, weil pro Kilobyte abgerechnet wurde!

30-Tage Datenpaket von Mobifone beste Lösung

sim card Hoi anStattdessen empfiehlt mir die Mobifone-Mitarbeiterin ein 30-Tage-Datenpaket für gerade einmal 70.000 Dong, also nicht einmal drei Euro! Einziger Haken: Nach 600 MB Datenvolumen wird die Geschwindigkeit gedrosselt. Ich frage, ob es größere Volumen gibt. Ihre Antwort: 600 MB sei mehr als ausreichend und bucht das Paket für mich. Erst nach mehrmaligem Nachfragen und Gespräch mit einer anderen Kollegin erfahre ich, dass es auch ein 3GB-Paket für 200.000 Dong gegeben hätte. Ich ärgere mich und möchte die Pakete tauschen. Geht leider nicht. Dann möchte ich es jetzt schon dazukaufen und einlösen, sobald die 600 MB verbraucht sind. Geht auch nicht! Ich soll wiederkommen, wenn die 600 MB verbraucht sind und dann kann ich das 3GB-Paket buchen. Nach insgesamt mehr als einer Stunde Diskussion gebe ich mich geschlagen und verlasse etwas zerknirscht den Laden. Aber immerhin habe ich jetzt ein funktionierendes Mifi im Rucksack und kann in meinem Vietnam-Urlaub ab sofort jederzeit ins Internet – jedenfalls, so lange das Handynetz funktioniert.

About StadtLandStrand

One comment

  1. Danke für die Tipps!!! Waren heute in nem Minshop in Hanoi und haben uns die Karte direkt freischalten lassen. Hat super geklappt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.